Das geheime Tagebuch einer Bitch

 


Das geheime Tagebuch einer Bitch
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Vorwort
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Gayromeo-Profil


Webnews



http://myblog.de/gangbangbitch

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
London - Central Station Cruising

2. Juli 2008

Eigentlich bin ich ja mehr der Outdoor-Mensch, aber das ja mehr abends/nachts. Aber was macht man tagsüber, wenn man rattig ist ?

Nun, ich wollte mir mal eine der After-Work-Partys in London anschauen. Im Cruising Club "Central Station".

Dort ist von 13-18 Uhr Pants-Party also Underwear-Party. Die geht dann fließend über in eine "In Yer Face"-Party. Allerdings musste ich da den Laden leider wieder verlassen und schlafen gehen.

Nette Location, nicht zu groß, so dass auch schon Action mit wenigen Leuten stattfindet. Publikum gemischt. Aber auch geile Schwarze und Glatzen (hmm, ich steh drauf).

Ein Raum mit Sling, ein Kellergewölbe als Darkroom und ne Vorraum, der mit Vorhängen unterteilt ist. Alles in allem schon eine sehr cruisy Atmosphäre und ich hatte definitiv meine Spaß und ich denke auch alle, die mich gef..... haben *fg*

Nächstes mal schau ich mir zwar auch noch andere Läden an, aber im Zweifel komme ich hier gerne wieder (zurück *g*).

Achso, das Personal war sehr freundlich und fickbereit *ups*

2.10.08 15:47


Werbung


Budapest - Outdoorpark

1. Juli 2008

Diesmal wollte ich mir mal anschauen, was so outdoormäßig in Budapest los ist. Also Spartacus blättern und siehe da. Im Angel-Park an der Margareten-Brücke (auf der Buda-Seite) soll abends und nachts Action sein.

Also gegen Mitternacht hin. Es ist in der Woche, aber sehr mild und warm.

Leider ist der Park zu Fuß ca. 30 Min. weg. Also nicht gerade, um die Ecke. Ob sich das lohnt?

Es waren tatsächlich einige Männer dort, verteilt auf den Park und die Bänke. Von allem etwas. Von jung bis alt. Aber richtig viel Action gabs leider nicht (zumindest nicht mit denen ich wollte).

Fazit: Nochmal am Wochenende ausprobieren. Ist jetzt nicht gerade überlaufen gewesen.

2.10.08 15:34


Chicago - Hotelsession

25. Juni 2008

Zur kurzen Einleitung muss ich sagen, dass die nächsten Einträge etwas kürzer gefasst sein werden, da ich nun einige Blog-Einträge nachhole, die sich im Laufe der Zeit angesammelt habe, die ich aber aus Zeitgründen noch nicht eingeben konnte.

So, jetzt aber zu Chicago.

Meine Erfahrungen mit privat-organisierten Partys in den USA waren ja so, dass von vielleicht 10 angemeldeten Leuten 3 oder 4 Leute tatsächlich erscheinen.

Das war diesmal aber ganz anders. Alle angekündigten Tops kamen und brachten auch noch den ein oder anderen Kumpel mit, so dass es in meinem Hotelzimmer richtig ab ging und ich es voll auskosten konnte, die Gruppenhure zu sein. Yeah.

Gut, dass das Hotelzimmer aus insgesamt 3 Räumen bestand, so dass es überall heiß hergehen konnte.

Mein Anbieter hat das ganze auch gut organisiert und immer fleißig dafür gesorgt, dass mein Arsch nicht lange ohne Füllung blieb *fg*.

Sehr geil und wir haben schon beschlossen, dass wir beim nächsten mal wieder zusammen was organisieren *g*

Das war Chicago

2.10.08 15:25


Moskau, Moskau, Moskau

Donnerstag, 19. Juni 2008

Heute will ich endlich auch mal in Moskau ne Gaylocation angucken und dort Fun haben.

Wer bereits mal in Moskau war, weiß, dass das nicht so einfach ist. Denn so anerkannt und öffentlich wie bei uns im schönen Westeuropa ist das Gaylife dort noch lange lange nicht.

Deshalb gibt es auch so gut wie überhaupt keine Hinweise an den Häusern und Eingängen der entsprechenden Lokalitäten.

Es gibt eigentlich 2 Gaysaunen, die laut Internet gute Plätze sind. Die VODA-Sauna und die Majakovska Sport Sauna.-Letztere hatte ich bereits bei einem meiner letzten Besuche in Moskau versucht zu finden. Leider aus besagten Gründen ohne Erfolg. Ich habe trotz Wegbeschreibung nicht den Eingang gefunden (

Deshalb habe ich mich diesmal im Vorfeld mit einem russischen Schwulen über die Blauen Seiten verabredet, der mit mir dort hingehen wollte.

Aber zunächst versuchte ich die VODa-Sauna am anderen Ende der Stadt zu erreichen. Ebenfalls mti vorheriger Wegbeschreibung von der Internetseite (natürlich auf russisch).

Und überraschenderweise war es diesmal recht einfach den Eingang zu finden. Denn es hing ein DINA4-Zettel mit dem Wort VODA an der Tür. Wahrscheinlich haben die Betreiber es inzwischen gemerkt, dass es für alle des Kyrillischen nicht mächtigen Menschen schwer ist, die Lokation zu finden.

Aber reingehen wollte ich dort ja nicht, denn ich war ja mit dem Russen für die andere Sauna verabredet. Also ging ich am Eingang vorbei, drehte um und wollte mich auf den Weg zur Majakovska-Sauna machen.

Da kam mir vom anderen Ende der Straße ein schwarzhaariger, gutaussehender Russe entgegen, der mir tief in die Augen schaute und nur ein Wort sagte, als wir nebeneinander standen. "Sauna".

LOL. Es muss wohl so offensichtlich sein, dass ich nach der VODA-Sauna ausschau hielt, dass ich gleich drauf angesprochen wurde.

Und wenn ich nicht beretis verabredet gewesen wäre, wäre ich diesem schwarzhaarigen Russen in die Sauna gefolgt. Und zwar nicht nur bis in den Eingangsbereich.

Aber so - musste ich ihm leider einen Korb geben. Aber nächstes Mal ist die VODA-Sauna dran :-)

Also machte ich mich auf den Weg zum verabredeten Treffpunkt an der Mayakovskaya-Metrostation. Nach einigen Schwierigkeiten sich wirklich zu treffen, gingen mein Bekannter und ich zur Sport-Sauna.

Und ich war beim letzten Mal gar nichtr soooo falsch. Aber außer einer klitze-kleinen Regenbogenfahne auf der weißen Hauswand deutete gar nichts auf einen Gayplatz hin.

Nachdem wir gezahlt und uns um- bzw. ausgezogen haben, zeigt mir der Bekannte zuerst Mal die ganze Sauna. *fg* Später sollten meine Augen ja nicht mehr soviel sehen können *fg*

Besonders das Dunkellabyrinth hat es mir angetan. Das ist meine Welt *fg* Mein Bekannter setzte mir die Augenmaske auf und dann gings ab. Er war schön dominant und fordernd. Das liebe ich. Und er gab mir reichlich Poppers.

Durch Spanking lockte er schnell andere geile Säue an und in kürzester Zeit lehnte ich mich rücklings in seine Arme, hob meine Beine an und spreizte sie für die geilen Russen.

Wow, war das ne geile Session. Und nachdem einige sich an und in mir vergnügt haben, machten wir eine kurze Pause, bevor es noch 2 weitere Gangbang-Runden gab.

Sehr sehr geil.

Die Sauna war übringens auch in der Woche sehr gut besucht. Und 90% der Besucher waren Russen und jüngeren Alters (so gerade volljährig).

Und obwohl ich kein Russisch spreche und die meisten dort kein Englisch hatten wir alle geilen Spaß und haben auch noch später mit Händen und Füßen das ein oder andere Wort getauscht.

Diese Sauna war jedenfalls saugeil.

22.6.08 16:07


Louvre by Night

11. Juni 2008

Heute Nacht bin ich in Paris. Die Stadt der Liebe *g*

Zunächst schaue ich mir den Full Metal-Club an. Eine gute Location, nette Cruising-Area mit Slings mitten im Raum *fg*. Nicht zu groß (was ja wichtig ist). Aber leider in der Woche (trotz Themenabend) nicht sehr voll. Vielleicht 7 Leute insgesamt.

Also enttäuschend (dieses Mal).

Dann zum Depot. Ist ja eigentlich immer eine sichere Adresse für heiße Action. So auch in dieser Mittwochnacht. Der Laden brummt. Sehr viel junges Publikum, viele Araber. Aber auch sehr viele Touristen. Aber der Laden ist voll und es wird (trotz der Größe des Laden) reichlich gecruist. Auch in den Darkrooms.

Nach 2 Stunden verlasse ich verschwitzt den Laden und gehe in Richtung Nachtbusse. Aber irgendwie krieg ich wieder den Hals nicht voll *fg*. Also schau ich mir noch mal ne Outdoor-Area an. Es ist doch so schön mild heute nacht :-)

Im Internet habe ich gelesen, dass es am Louvre Hecken-Labyrinthe geben soll, in denen es gut abgehen soll. Und die schaue ich mir jetzt an.

Und wow! Ich bin platt, wieviel da los ist. Mitten in der Woche. Spät nachts (ca. 3 Uhr).

Der erste Typ, den ich mir vornehme ist ein arabischer Typ (wow, hier sind sowieso zig Araber). Ende zwanzig. In Sportswear.

Wir cruisen einige Zeit umeinander herum, bevor ich ihm an die Wäsche gehe. Wow. Und was ich da durch die Trainingshose in meiner Hand spüre, macht mich rallig. Was für ne geile Sau. Und ich wußte echt nicht, was ich zuerst hinhalten sollte. Meinen Arsch oder mein Maul *g*

Wir hatten beide definitiv unseren Spaß.

Aber ich hatte wie immer nicht genug. Also weiter cruisen im Labyrinth.

Dort befinden sich auch mehrere Treppenabgänge, die in dunkle, verruchte Ecken führen. Diese Gänge Ende an Stahltüren oder Gittertüren (wahrscheinlich die Notausgänge des Louvre). Und dort geht es auch gut ab.

Ein wirklich geiler Araber geht eine dieser Treppen runter. Er ist max. 20 Jahre alt. Sehr sehr sexy. Ich folge ihm ins Dunkel. Er steht angelehnt an der Wand. Ich in 1 bis 2 Meter Entfernung gegenüber. Dann gehe ich auf ihn zu und fasse ihm an die Beule, knie mich vor ihm und öffne ihm den Reißverschluss der Jeans.

Zunächst bearbeite ich seine Latte durch die Unterhose, bis sie schön hart wird. Und dann hol ich sie raus. Sehr geil.

In einiger Entfernung hören wir es rascheln. Es ist noch jemand anderes in der dunklen Ecke. Dieser jenige kommt langsam näher und ich erkenne aus dem Augenwinkel heraus, dass es ein weiterer, junger Araber ist. Er ist schon sehr rattig und kommt immer näher. Und macht dann schließlich mit. Er hatte einen saugeilen, gestählten Body. Wow.

Und während wir so zu gange sind, kommt eine weitere Person die Treppe herunter. Er traut sich aber irgendwie nicht zu uns in die Gruppe, sondern lehnt sich an eines der Gittertore und beobachtet nur, wie ich die ganze Zeit bearbeitet werde.

Inzwischen liege ich fast nackt auf dem Boden und die beiden Araber kommen laut stöhnend auf mir. Geil. Dann gehen sie.

Ich bin total aufgeheizt von der ganzen Action und schaue zu dem Typen am Gitter rüber. Erkenne kann ich ihn nicht. Aber zieht an seiner Zigarette und ich sehe das Glühen des Stengels im Dunkeln. Er stellt sich breitbeinig hin und ich höre, wie er seinen Reißverschluss öffnet.

Ich liebe solche geilen Momente. Er kommt richtig dominant, geil, machohaft rüber. Geil.

Fast nackt gehe ich zu ihm rüber und knie mich sofort vor ihm hin. Und die Action geht von vorne los. Er ist eine geile, dominante Sau mit Glatze. Ende Dreizig. Und er macht mich richtig fertig. Fix und Fertig. Bis zum Ende.

Ich war vielleicht 2 Stunden in diesem Kellerlabyrinth und als ich die Treppe glücklich und zufrieden hochstieg, war es draußen bereits wieder hell.

Ich war total überrascht, wie voll es aber dennoch draußen in den Hecken war. Und wieviele junge Leute noch da waren.

Also dies muss echt einer der angesagtesten Cruisingplätze in Paris sein, wenn alle Bars und Clubs schon schließen.

Wow.

Glücklich und zufrieden spazierte ich dann langsam in Richtung meines Hotels. Mit der aufgehenden Sonne hinterm Paris. Welch ein Moment ;-)

14.6.08 18:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung